Corona-Besuchsregelungen im Ev. Altenheim St. Andreas

Unser Haus Corona-Besuchsregelungen Angebote

Veranstaltungen & Leben

Einzug & Kurzzeitpflege

Karriere

22.05.2021

Liebe Besucherinnen und Besucher,

dank aktueller Lockerungen der behördlichen Coronabeschränkungen sowie der fortschreitenden Impfungen können wir unsere Besucherregelungen deutlich freier gestalten. Wir gehen nun einen großen Schritt in Richtung der ursprünglichen Normalität. Trotz aller wiedererlangten Freiheiten bleibt unser oberstes Ziel ein gesunder Kompromiss aus Selbstbestimmung, Kontaktpflege zu An- und Zugehörigen sowie Infektionsschutz.

Ab sofort benötigen Sie keinen Termin mehr, um Ihre An- und Zugehörigen im Evangelischen Altenheim St. Andreas zu besuchen. Die Dauer Ihres Besuchs zeitlich nicht mehr beschränkt.

Bei Einlass ins Haus erfolgt durch unsere Mitarbeitenden eine Registrierung aller Besucher. Hierbei prüfen wir unter anderem Impftstatus und Testergebnisse. Aufgrund dieses personellen Aufwands ist der Einlass für Besucher nur in der Zeit von 9:30 bis spätestens 15:15 Uhr möglich. Sie dürfen gerne bleiben, solange Sie möchten.

Besuche sind ab sofort wieder in den Bewohnerzimmern sowie weiterhin in den Aufenthaltsbereichen der Wohnbereiche möglich. Dies gilt auch bei Spaziergängen außerhalb des Hauses sowie bei Besuchen bei Ihnen zu Hause. Die A-H-A-L-Regeln sowie die Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Schutzmaske während des gesamten Besuches innerhalb und außerhalb des Hauses gelten natürlich weiterhin. Ebenso wie die aktuell gültigen allgemeinen Kontaktbeschränkungen für die Bevölkerung.

Um diesen großen Schritt in Richtung Normalität zu gehen, gelten für das Evangelische Altenheim St. Andreas gelockerte, aber nicht aufgehobene, Testpflichten. Diese berücksichtigen den Impftstatus des besuchten Bewohners sowie den der Besucher. Nur wenn Besucher UND Bewohner vollständig geimpft sind, entfällt die Testpflicht bei Besuchen gänzlich.  Hier finden Sie weitere Informationen zu den Öffnungszeiten unserer hausinternen Corona-Teststation. Auch unsere Hotline gibt gerne Auskunft (montags bis freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr; 09141 / 99 76 59 99).

Unsere Mitarbeiter am Einlass informieren Sie gerne. Wichtig: Einen evtl. vorhandenen Impfnachweis müssen Sie bei jedem Besuch vorzeigen

Wir freuen uns für unsere Bewohnerinnen und Bewohner über die neue Freiheit. Trotzdem bitte ich Sie, sich weiterhin verantwortungsvoll zu verhalten und die Hygiene- und Schutzmaßnahmen innerhalb und außerhalb des Hauses zu beachten.

Es grüßt Sie herzlich im Namen des Teams des Evang. Altenheimes St. Andreas

 

Andreas Langhammer

Einrichtungsleitung

 

Nachfolgend finden Sie unsere FAQs zu den Besuchsregelungen

Muss ich eine Maske tragen?

Alle Personen, welche unser Haus betreten oder sonstigen Kontakt zu unseren Bewohner*inne haben, müssen durchgehend eine FFP2-Schutzmaske tragen. Für Kinder unter 15 Jahren gelten die allgemeinen Regelungen zur Art der Maske.

Sollten Sie aus medizinischen Gründen keine FFP2-Schutzmaske tragen können, müssen Sie uns dies durch individuell begründetes ärztliches Attest nachweisen, dann ist ein Zutritt mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz (MNS) möglich. Ein Zutritt zu der Einrichtung ohne jegliche Mund-Nasen-Bedeckung ist in keinem Fall möglich.

Muss ich mich weiterhin testen lassen?

Die Testpflicht richtet sich nach Impftstatus von Besucher und Bewohner. Eine Übersicht finden Sie hier.

Notwendige SARS-CoV-2-Testergebnis sind schriftlich (z.B. durch Vorlage Papierausdruck oder durch PoC-Antigentest in unserem Haus) oder elektronisch (z.B. durch Fax oder Email) nachzuweisen. Bitte beachten Sie, dass hierfür Kosten entstehen können. Die Durchführung Corona-Tests darf nicht mehr 24 Stunden zurückliegen. Dies betrifft PCR- und PoC-Antigenschnelltest gleichermaßen. An allen Tagen unter der Woche bieten wir hausintern PoC-Antigentests an, kommen Sie hierfür bitte 30 Minuten vor Ihrem Besuchstermin. Die Ergebnisse sind für Besuche in unserem Haus bestimmt. Auf Wunsch stellen wir Ihnen eine Bescheinigung des Testergebnisses aus. Die Schnelltests werden von speziell geschulten Mitarbeitenden und Unterstützern durchgeführt. Alternativ, insbesondere für Besuche an Sonn- und Feiertagen, stehen Ihnen eine Vielzahl öffentlicher Testzentren in Weißenburg zur Verfügung. Selbsttests akzeptieren wir nicht. 

Bitte beachten Sie bei jedem SARS-CoV-2-Test (egal ob PCR oder PoC): Essen, Trinken, Rauchen und Kaugummi kauen sollte eine halbe Stunde vor dem Test unterlassen werden, um Verfälschungen des Testergebnisses zu vermeiden. Personen mit positivem Schnelltestergebnis dürfen die Einrichtung nicht betreten, müssen sich zur Sicherheit bei ihrem Haus-/Vertrauensarzt einem PCR-Test unterziehen und sich mindestens bis zu diesem Ergebnis in häusliche Absonderung (Quarantäne) begeben. Haben Sie Fragen zu unseren Tests? Dann hilft Ihnen unser Testteam weiter.

Wie melde ich mich zu einem Besuch an?

Eine Terminvereinbarung ist nicht mehr nötig. Wenn Sie uns aber ab Tage Ihres Besuches kurz informieren, können wir beispielsweise Ihren Angehörigen für einen Spaziergang vorbereiten. Das spart Ihnen mögliche Wartezeiten.

Der Zutritt für Besuchszwecke (auch für Spaziergänge) ist montags bis freitags von 9:30 bis 15:15 Uhr möglich. Die Dauer des Besuchs ist nicht beschränkt.

Montags bis freitags von 10:00 bis 13:00 Uhr erreichen Sie weiterhin unseren Hotline unter Tel. 09141 / 99 76 59 99 . Hier beantworten wir Ihre Fragen direkt und persönlich.

 

Was muss ich bei meinem Besuch noch beachten?

Um das Haus betreten zu dürfen, müssen Sie sich namentlich bei uns registrieren und bei jedem Besuch einen Kontaktbogen ausfüllen. Um Wartezeiten zu vermeiden können Sie dieses Kontaktformular hier herunterladen und zu Ihrem Besuch mitbringen. 

Sie werden am Haupteingang begrüßt und in die notwendigen Hygienemaßnahmen eingewiesen. Bitte halten Sie bereits hier Abstand zu anderen Wartenden (mind. 1,5m). Beim Betreten des Hauses desinfizieren Sie sich Ihre Hände und waschen diese zusätzlich gründlich mit Seife. Während des gesamten Aufenthaltes im Evangelischen Altenheim St. Andreas müssen Sie eine FFP2-Schutzmaske (oder vergleichbar) tragen. Auch hier legen wir strengere Maßstäbe an. Einfache Stoffmasken (sog. "Alltagsmasken", "Community-Masken" oder "Facies") genügen leider nicht. Ausnahmen gelten für Kinder unter 15 Jahren gem. allgemein bekannter behördlicher Regelungen. Selbstverständlich können Sie  Schutzmasken bei uns für erhalten. 

Ganz wichtig ist: Halten Sie unbedingt den gebotenen Abstand von 1,5m ein und lüften Sie regelmäßig! Wir haben großes Verständnis dafür, dass das schwer fällt. Abstand ist und bleibt aber der wichtigste Schutz vor einer möglichen Ansteckung. Und genauso wichtig: Genießen Sie die gemeinsame Zeit! Bei Fragen stehen Ihnen unsere Pflege- und Betreuungskräfte jederzeit gerne zur Verfügung.

Gibt es alternative Kontaktmöglichkeiten?

Unseren Bewohnerinnen und Bewohnern steht gratis WLAN zur Verfügung. Videocodalls über Tablet oder Smartphone werden auch bei Seniorinnen und Senioren immer beliebter.

Weiterhin können Sie natürlich über die bekannten digitalen Plattformen, unseren Telefonservice und die beliebte "Fenstertelefonie" Kontakt zu Ihren Lieben halten. PS: Gruß- und Postkarten sind (wieder) beliebt.