Konfirmation

In der Übergangsphase zum Erwachsenwerden erfahren junge Menschen besondere Begleitung. In der Taufe hat Gott zu ihnen Ja gesagt - jetzt kommt es auf ihr eigenes Ja an. Konfirmandinnen und Konfirmanden sollen mündig und selbstständig werden, Gemeinschaft und Begleitung erleben, gesegnet und beschenkt werden, Annahme und Bestärkung erfahren. Auf diesem Weg sind Freundinnen und Freunde notwendig, Menschen, die Vorbild sind und verständig begleiten. Konfirmation kann helfen, den Weg zu sich selbst zu finden und gerade in diesem Alter sich selbst zu bejahen.

Bibel-connection
Bildrechte: pixabay.de

Konfirmand:innen erleben die Gemeinschaft der Kirche vor allem in der Gruppe. Dort können sie viele gute Erfahrungen machen, Gestaltungsformen des Glaubens miteinander erproben und darüberhinaus lernen, wie sie Krisen gemeinsam bewältigen können. Sie werden ermuntert, am Leben der Gemeinde teilzunehmen und dieses aktiv mitzugestalten.

 

 

 

Einige Wochen nach der Konfirmation geht's dann nochmal für ein Wochenende ab in die Berge zur sogenannten "Hüttengaudi", bei der die Gemeinschaft im Vordergrund steht.

Wer zur Weißenburger Kirchengemeinde St. Andreas gehört und zum Konfirmandenjahr ansteht, bekommt in der Regel im Frühjahr einen Einladungsbrief zu einem Info-Elternabend. 

Konfirmation in Weißenburg:

Normalerweise am dritten Sonntag nach Ostern (Jubilate).
Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Konfirmation dieses Jahr am 4.Juli 2021 statt.

Konfirmationsjubiläum

Nach 25 bzw. 50/60/65/70 Jahren feiern wir dann wieder miteinander jeweils einen eigenen Gottesdienst; und zwar die Silberne bzw. Goldene/Diamantene/Eiserne/Gnaden Konfirmation. Im Hören auf Gottes Wort und in der Gemeinschaft des Abendmahls gedenken wir der Einsegnung vor 25 bzw. 50/60/65/70 Jahren und erbitten auch für die weiteren Wege Gottes spürbaren Segen. Dazu erhalten alle anstehenden Jubilarinnen und Jubilare frühzeitig eine schriftliche Einladung aus dem Pfarramt.